Burgfräulein Indra

Huhu Ihr da draussen,

Ich hatte ein ganz schön actionreiches Wochenende und wollte Euch ein bisschen was davon erzählen. Neben den schönen langen Wanderwegen, die wir sowieso immer erkunden, hatte ich gestern eine ganz besondere Ehre: ich durfte mit auf ein mittelalterliches Burgfest! Und das als Einzige! Mama meinte, dass es auch mal gut für mich sei, alleine mit ihr und Papa unterwegs zu sein. Irgendetwas von „grosser Klappe“ habe ich noch gehört, aber das galt bestimmt nicht mir!?
Jasper und Duke haben uns auch gar nicht vermisst, denn Mama hatte die Schlafzimmertür offen gelassen und so haben die Beiden genüsslich den Sonntagnachmittag im Bett verbracht. Hätte ich nicht so viel Spass gehabt, dann wäre ich wohl ein bisschen neidisch gewesen…

Ich habe mich dann auch in Schale geschmissen und mein pinkes Nieten-/Lederhalsband angezogen, passend zum Thema. Ich finde ja, ich sehe darin einfach umwerfend aus! Mir gefällt es besonders gut, wenn ich es noch ein bisschen durch Schlamm oder Matsch gezogen habe, aber ich habe gesten irgendwie keine Gelegenheit dazu gefunden – und es lag sicher nicht daran, dass ich nicht Ausschau gehalten hätte…

Als wir auf dem Fest ankamen, war ich schon beeindruckt! So viele leckere Gerüche und interessante Geräusche.
Es gab dort so viel zu entdecken: Sänger, viel leckeres zu essen und zu trinken aber auch ein bisschen gruseliges Zeug:

Für Duke wäre das Fest aber nichts gewesen, denn es wurde dort sogar gekämpft!!! Das erträgt Duke doch so schlecht als Urvater aller Pazifistenbullys. Er hätte dort sicherlich eingegriffen und versucht zu schlichten. Die Blumengestalten hätten ihm schon eher gefallen:

Ein Stand hat mein Interesse natürlich besonders geweckt, ein Kürschner war da!!! Ich war ganz begeistert von den vielen Fellen, aber Mama wollte mir keins kaufen und richtig reinbeissen durfte ich auch nicht, das hat mich schon genervt. Aber das letzte Wort war noch nicht gesprochen, wäre ja auch gelacht! Ich habe mir schon noch was einfallen lassen, aber dazu später mehr…

Ich habe mir am Anfang richtig Mühe gegeben, brav zu sein. Das hat sich dann auch richtig gelohnt, weil ich später dann frei laufen durfte, dort wo es weniger belebt war. Das war ein Spass!

 

 

 

 

 

 

Es waren auch ganz viele andere Hunde da, die habe ich mir dann zum Teil mal genauer angeschaut:

Ich bin den ganzen Nachmittag über vielen Leuten begegnet, die mich super toll fanden. Ich wurde richtig verwöhnt und gekrault, so lässt es sich leben. Viele Freunde von Mama & Papa waren auch dabei.

Irgendwann sind wir dann in einer ganz tollen Aussentaverne gelandet namens „Menhir“. Das heisst „grosser Stein“ oder so ähnlich? Ich habe überall gesucht, habe aber keinen grossen Stein gefunden, da war ich schon enttäuscht! Der Betreiber sah aber ein bisschen aus, wie ein grosser Felsen, vielleicht deswegen? Menschen sind schon manchmal seltsam… Wir sind eine Weile geblieben und ich habe erstmal alles ausgekundschaftet, erfolglos, wie ich schon erwähnte. Wir hatten ja gestern ganz tolles Wetter, nur manchmal war die Sonne schon sehr drückend. Aber ich bin ja ein schlaues Mädchen und bin kurzerhand einfach unter Mamas Rock geschlüpft, denn dort war es schön schattig. Dort habe ich mich erstmal ein bisschen ausgeruht von der ganzen Sucherei. Alle haben gelacht, dabei war die Aktion doch eigentlich nur logisch und sinnvoll, oder?

Nach einer kleinen Erfrischung für die Zweibeiner und auch für mich (man hatte mir, dem gnädigen und unglaublich hübschen Burgfräulein extra einen Wassernapf kommen lassen), wurden dann auch ein paar seltsame Holzhocker frei. Dort hat meine Menschenbande sich dann auch gleich niedergelassen. Ein besonders freundlicher, bis dahin fremder Zweibeiner hat das ganze dann für uns in Bild und Farbe festgehalten. Alle fanden das Foto toll, bis auf mich: meiner Meinung nach ist das Foto ziemlich doof, denn mich sieht man gar nicht drauf!? Schon fast unverschämt… aber der gute Wille zählt, und so durfte er mich trotzdem zur Belohnung kraulen und verwöhnen!

Sehr Ihr jetzt auch was ich sehe??? Ja ihr seht es, oder??? Genauuuuuuu! DAS FELL!!! Es diente als Sitzunterlage bei einzelnen Holzhockern. Das habe ich mir dann mal vorgenommen! Aber so richtig! Und zwar für alle Felle, die ich mir unten am ersten Stand nicht vorknüpfen durfte, zusammen! Arggggh! Das hat gut getan! DAS Fell wird sich niemals wieder mit einem Bully anlegen. Das hat mal richtig Dresche bekommen. So und nicht anders soll das sein! Das hat richtig Spass gemacht!

Danach musste ich mich erstmal wieder ausruhen, das hatte ich mir dann aber auch redlich verdient!

Langsam aber sicher haben wir uns dann auch wieder auf den Heimweg gemacht. Weil ich so brav war, habe ich auch hier und da ein bisschen probieren dürfen, was es auf dem Burgfest so leckeres gab. Da habe ich natürlich nicht nein gesagt!

Jasper & Duke haben mich zuhause von oben bis unten abgeschnüffelt und gebannt gelauscht, was ich zu berichten hatte. Ich hoffe, Euch hat meine Geschichte auch gefallen?
Wart Ihr denn schon mal auf einem Burgfest oder Mittelaltermarkt?

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche, wir werden uns sicher noch sehen!

Eure Indra

Advertisements

Ein Kommentar zu “Burgfräulein Indra

  1. Aye, holde Bully-Maid! Das war ein gar prächtiger Tag, gewiss. Einzig und allein der Met hat uns enttäuscht, ist er doch fast gänzlich abwesend geblieben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s