„Indra“ – Instant Karma’s Irresistible Indra

Wuaaah! Da bin ich!

Nachdem sich Jasper und Duke gestern schon vorgestellt haben, mache ich das heute auch mal. Normalerweise bin ich immer bei allem die Erste und vorne mit dabei! Ich heisse Indra und bin vor noch gar nicht allzulanger Zeit 1 Jahr alt geworden, am 14. August 2011 bin ich geboren, als einzige Hündin in einem Dreierwurf. Kaum konnte ich die Augen öffnen und krabbeln, war’s auch schon vorbei mit der Ruhe im Hause Instant Karma. Ich dachte, wenn ich schon mal da bin, dann mische ich den Laden mal auf und zwar so richtig! Mir ist eh schnell langweilig, also muss ich mir immer wieder was neues einfallen lassen um Action in die Bude zu bringen! Ohaaaaa, der Jasper hat einen Kauring, da muss ich eben mal… wuaaaah! Bis gleich!

Sorry, das musste sein! Was Spielzeug angeht, war mein Motto schon immer: „was meins ist, ist meins, und was deins ist, ist erst recht meins!“ Ich sehe da auch gar nicht ein, dass ich in irgendeiner Form Respekt haben müsste, vor Alter oder Stärke! Pöh, nee, was ich will, das nehme ich mir! Eine grosse Ausnahme mache ich da bei meiner Mama. Zwischen uns, das war von Anfang an etwas ganz besonderes. Ich wünsche mir nichts mehr, als ihr zu gefallen. Deswegen mache ich auch immer schön brav, was sie von mir verlangt. Ich werde dafür auch viel gelobt und bekomme nicht so oft Schimpfe wie Jasper und Duke. Aber die kennen das ja, denn die bekommen daneben auch immer ordentlich Schimpfe von mir! Wenn ich nicht weiss warum, die wissen’s bestimmt! Muahahaha! Oh, Moment – da läuft einer am Haus entlang, ich muss mal eben kucken gehen…

Da bin ich wieder. Meine Mama sagt immer, ich war eigentlich nicht geplant. Das mag schon sein, aber ich halte mich doch nicht an irgendwelche Pläne!!! Da meine Mama & Papa sehr gut mit meiner Züchterfamilie befreundet sind, habe ich die Beiden schon mit 6 Wochen kennengelernt. Ich dachte damals gleich, das kann doch nicht sein, dass die nur Augen für die Rüden haben!? Was ist denn mit uns Prinzessinnenmädchen bitte? Die Beiden hatten doch schon Rüden zuhause, die sie betüddeln können. Und so beschloss ich, mich heimlich in deren Herzen zu schleichen, wann immer sie bei uns zu Besuch waren oder, wenn ich mit meinem Brüderchen Ike bei den Beiden zuhause war, zum Welpensitten. Ich bin nicht von Mamas Seite gewichen! In meinem damaligen Zuhause nannte man mich das hundepersonifizierte Chaos aber wenn ich zu Besuch war, dann habe ich immer extragut gehört und war ganz lieb und enstpannt. Es hat dann auch nicht lange gedauert bis Mama & Papa schwach wurden. Als ich dreieinhalb Monate alt war, haben sich Mama & Papa mit meiner Züchterfamilie zusammengesetzt, weil die alle vier gemerkt haben, was ich eigentlich will. Ja, das war ja auch der Plan! Und dann stand fest, dass ich ein neues Zuhause bekomme. Ich habe Mama & Papa dann einen Monat ganz regelmässig besucht und Ende Dezember 2011 bin ich dann entgültig umgezogen.

Ich habe jetzt ein tolles Leben: ich sehe meine Züchterfamilie immer noch oft und regelmässig, auch meine vierbeinige Bullymama Funny und den Rest der Familie. Ich habe sozusagen zwei tolle Familien, da seid Ihr ein bisschen neidisch, oder?

Jasper und Duke finde ich auch prima! Ich verhaue sie, klaue ihnen ihr Spielzeug, fordere sie so lange zum Raufen auf, bis sie mitmachen, ich werde beschmust und geputzt und das Allerbeste: die lassen mir ALLES durchgehen! Das ist bei Mama & Papa nicht so, aber da bin ich ja eh brav. Aber manchmal überkommt’s mich und dann muss ich… jaaaa ich kann nicht anders – dann muss ich denen in die Nase beissen! Und da merke ich, das habe ich heute noch gar nicht gemacht!? Bin gleich wieder dahaaaaa…

Jetzt aber mal zu meinen Lieblingsbeschäftigungen:

  • Rennen!!!
  • Spielen, am Liebsten mit Spielzeug, das ich geklaut habe
  • Raufen
  • In die Nasen von Mama & Papa beissen
  • Rennen!!!
  • Springen
  • Mich vordrängeln
  • Im Winter im Schnee spielen
  • Durchdrehen
  • Rennen!!!
  • Chaos veranstalten
  • Kauringe kauen
  • Stöckis suchen und zerkleinern
  • Wandern
  • Rennen!
  • Jasper und Duke in die Waden beissen
  • Mich im Schlamm suhlen
  • Pipi machen in Pfützen
  • Im Schlamm und Wasser planschen
  • Rennen!!!
  • neue Hunde kennen lernen
  • Schmusen und Kuscheln
  • die Spielzeugkiste ausräumen, mindestens 3x täglich
  • Umdekorieren eder Wohnung, ja ich bin eben ein sehr kreativer Bully
  • und last but not least: Rennen!!!

Bevor ich’s vergesse, ich habe auch viele tolle Spitznamen! Ich verstehe zwar bei den meisten nicht, was sie bedeuten, aper pssssst, ich denke Mama weiss das manchmal selber nicht so genau. Da wären einmal „Schmindra“, „Schmindmon“, „Fleckmon“, „Schmaus“, „Prinzessin Chaos“ – um nur einige zu nennen. Ich meine mich aber zu erinnern, dass meine Züchtermama Cathy da auch nicht ganz unbeteiligt war. Sogar Lieder haben die für mich komponiert…

So, ich habe mal wieder viel zu tun, die Spielzeugkiste räumt sich schliesslich nicht von alleine aus und Jasper und Duke sind auch mal wieder fällig. Von nichts, kommt nichts! Bis bald, Ihr Lieben, ich schicke Euch ein, zwei virtuelle Nasenbeisserchen!

Eure Indra

Advertisements

Ein Kommentar zu “„Indra“ – Instant Karma’s Irresistible Indra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s