Wissenswertes über den Bully ;-)

Alles was sie schon immer über die Französische Bulldogge wissen wollten – und vielleicht auch wissen sollten:

Wie groß wird eine Französische Bulldogge?

Laut Rassestandart wird sie 25-35cm hoch, es gibt aber auch Frenchys, die höher, aber trotzdem nicht „unecht“ sind. Auf dem Sofa oder im Bett können sie sich erstaunlich groß machen und ihre Menschen können glaubwürdig berichten, dass sie selbst mal grade so knapp auf der Kante in einem 200x200cm großen Bett schlafen müssen, obwohl sie selbst eher zierlich sind. Es gibt Bullybesitzer, die sich extra ein neues Bett kaufen mussten, weil der Bully in jeder Weise so „raumausfüllend“ war.
Hingegen passen durchaus bis zu 5 ausgewachsene und vollgefressene Bullys in einen normalen Hundekorb mittlerer Größe – sie stapeln sich, quetschen sich zusammen – irgendwie kommen sie schon alle zusammen rein. Auch wenn sie etwas ausgefressen haben oder bei Gewitter, staunt man, wie klein sie doch sind – denn dann können sie sich durchaus in den engsten Winkeln der Wohnung verstecken. Es kann also nicht mit Bestimmtheit gesagt werden, wie groß sie den nun wirklich werden können – oder wie klein. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Tagebuch von Hund und Katze

Ein absoluter Klassiker, aber immer wieder lustig!

Auszüge aus dem Tagebuch des Hundes:

07:00 Uhr – Boah! Gassi gehen! Das mag ich am liebsten
08:00 Uhr – Boah! Fressi! Das mag ich am liebsten
09:30 Uhr – Boah! Eine Spazierfahrt! Das mag ich am liebsten
09:40 Uhr – Boah! Im Auto pennen! Das mag ich am liebsten
10:30 Uhr – Boah! Eine Spazierfahrt! Das mag ich am liebsten
11:30 Uhr – Boah! Heimkommen! Das mag ich am liebsten
12:00 Uhr – Boah! Die Kinder kommen! Das mag ich am liebsten
13:00 Uhr – Boah! Ab in den Garten! Das mag ich am liebsten
16:00 Uhr – Boah! Noch mehr Kinder! Das mag ich am liebsten
17:00 Uhr – Boah! Fressi! Das mag ich am liebsten!
18:00 Uhr – Boah! Mein Herrchen! Das mag ich am liebsten!
19:00 Uhr – Boah! Stöckchen holen! Das mag ich am liebsten
21:30 Uhr – Boah! In Frauchens Bett schlafen! Das mag ich am liebsten! Weiterlesen

„Duke“ – Duke from the Little Tramp

Hallöchen, ich würde mich dann auch gerne mal vorstellen, wenn ich darf, au bitte, bitte, ja?

Ich bin der Duke und erblickte am 28. April 2008 das Licht dieser wundervollen Welt, genauer gesagt im schönen Sauerland. Ich fand es so toll, dass ich gleich von Anfang an elf (!) Geschwister zum Spielen hatte, denn ich liebe andere Hunde und Menschen und Katzen und andere Tiere und Blumen und… einfach alles! Meine Mama habe ich kennengelernt, da war ich 3 Wochen alt und sie kam mich dann regelmässig besuchen bevor ich dann mit 12 Wochen nach Luxemburg umgezogen bin. Ich hab mich sehr gefreut, war aber auch aufgeregt und so habe ich gleich in Papas heiss geliebten Sportwagen gekotzt! Da war ich ganz unglücklich – ja und Alain auch. Aber ich wurde gleich wieder geknuddelt und da ich das am Allerliebsten mag, war die Welt auch gleich wieder in Ordnung. Im neuen Zuhause in Luxemburg wartete schon mein grosser neuer Bruder Jasper auf mich. Den kannte ich schon, weil der mich auch öfters mit besucht hat. Ich hab mich soooooooo gefreut ihn wieder zu sehen und er auch! Wir haben so viel gespielt am ersten Tag. Und nach der ersten Nacht, ja das weiss ich noch, ist Jasper morgens richtig euphorisch gewesen, dass ich immer noch da war. Das war wie Liebe auf den ersten Blick. Wir beide gehen durch dick und dünn, wir hatten in 4 Jahren nur ein einziges mal Streit wegen einem ollen Schafsfell – das wollten wir beide so gerne haben. Aber dann gab’s Schimpfe für uns beide und das Fell war weg. Und Schimpfe mag ich so gaaaaaaar nicht! Als wir das Fell dann einige Wochen später wiederbekommen haben, ja da haben wir es dann auch brav geteilt. Weiterlesen